Gasthof Wasner

Urgemütlich geht's zu beim Wasner-Wirt z'Birnbach: Altbayerische Gastlichkeit und bodenständige Küche werden in diesem traditionsreichen Haus schon seit Generationen gepflegt.

Berichte im Fernsehen und in der Presse sowie die zufriedenen Gäste aus nah und fern machten den Gasthof Wasner weit über die Grenzen Bayerns hinaus zu einem Begriff. Blättert man das Gästebuch durch, so findet man bekannte Namen aus Film, Sport und Politik, darunter gar den letzten Bundespräsidenten. Sie alle genießen die urige Atmosphäre und die Vielfalt der originellen Speiskart'n: Da gibt's ofenfrische Kalbshaxn für zwoa Leit, opulente Metzgerpfandl und Schlachtschüsseln, gschpickte Braten auf "Großmutters Art", Wild- und Fischspezialitäten, herzhafte Brotzeiten aus der eigenen Metzgerei und natürlich sündhafte Mehlspeisen, wie den Kaiserschmarrn im Eisenpfandl und die berühmten Hausapfelradl.

Beim Wasner-Wirt richtet man sich nach dem altbayerischen Kirchenjahr, jeden Monat gibt's deshalb ein eigenes Wasner-Wirt-Kalendarium mit speziellen Festtagsschmankerln vom Lichtmeßbratl bis zur Martinigans. Im Herbst,wenn die Biergartenzeit vorbei ist und es wieder so richtig gemütlich in der großen Gaststube und den kleinen Stüberln wird, ist jeden Dienstag zünftiges Schlachtfest mit Musik und an den Samstagen Ganserl- und Entenessen.



Alles freundlich und flott serviert von den fleißigen Bedienungen, die schon lange zum Haus gehören. Und wer einmal dabei war, wenns so richtig eng wird in der alten Gaststube, wenn alles um die großen Tische zusammenrückt, und der gewisse Funke überspringt zwischen Einheimischen und Kurgästen, der kommt bestimmt wieder und spürt, das ist ein Stück Bayern, das es auch im neuen Jahrtausend zu bewahren gilt.

Übrigens auch dafür ist man beim Wasner gerüstet mit einem großen Silversterball im Saal, vielen Neujahrsschmankerln und dem traditionellen Rauhnachtsbüffet im Januar. Also Pfüad Gott, und bis bald beim Wasner-Wirt z'Birnbach.

AUSZEICHNUNGEN

Viele Auszeichnungen wurden dem Gasthof Wasner in den letzten Jahrzehnten zuteil. Darunter auch der Ehrenpreis vom Staatsministerium für die Erhaltung und Wiederbelebung der bayerischen Wirtshaustradition. Und diese Tradition spüren auch die Gäste, wenn sie sich in der alten Gaststube voller Lachen und Reden schnell daheim fühlen und gerne wiederkommen. Denn hier lebt ein Stück Bayern, das es zu bewahren gilt.

ÖFFNUNGSZEITEN


Geöffnet ist der Gasthof täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr bei durchgehend warmer Küche. Es gibt keinen Ruhetag.