Tradition

G'standne Wirtsleut haben die Geschichte des Hauses geprägt: Da waren Johann und Agnes Wasner, die den Gasthof um die Jahrhundertwende erbten, die Metzgerei gründeten und 1924 den großen Festsaal bauten, in dem bis heute unzählige Hochzeiten, Familien- und Vereinsfeiern, Brauchtumsfeste und Tanzveranstaltungen stattfanden.

Dann übernahmen Sohn Hans und seine Frau Maria, eine Schwester des bekannten Bundestagsabgeordneten Franz Xaver Unertl, den Betrieb. Sie setzten hohe Maßstäbe in Qualität, Organisation und Gastfreundschaft und machten den "Wasner" über das Rottal hinaus bekannt und beliebt. Hans Wasner war jahrelang Metzgerobermeister, gründete das traditionelle Bad Birnbacher Volksfest und unterhielt die ersten Kurgäste die nach Birnbach kamen mit seinem spitzbübischen Humor. Der " Wasner-Opa", wie er liebevoll von Freunden und Gästen genannt wurde, war bis ins hohe Alter Wirt mit Leib und Seele und ging als Rottaler Urgestein in die Bad Birnbacher Geschichte ein.

Tochter Hansi Weber und Ehemann Horst übernahmen 1980 den elterlichen Betrieb und setzen die Familientradition fort. Mit viel Liebe und Gespür wurde der Gasthof von Grund auf renoviert und wurde 1985 Sieger im Wettbewerb "Bayerische Küche". Das Gastwirtsehepaar wurde für die Erhaltung und Wiederbelebung der bayerischen Wirtshaustradition vom Staatsministerium mit dem Ehrenpreis für Niederbayern ausgezeichnet.